27.11.2008

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Entlastungen für Beschäftigte und Betriebe sind bestes Konjunkturprogramm

Die Konjunktureintrübung hat den Arbeitsmarkt erfreulicherweise noch nicht erreicht. Das wird sich jedoch schnell ändern. Das beste Programm zur Sicherung von Arbeitsplätzen sind spürbare Entlastungen für Beschäftigte und Betriebe. Die Politik muss dazu die bestehenden Spielräume für eine Senkung von Steuern und Abgaben konsequent nutzen.

Der Rentenversicherungsbeitrag muss zum Jahreswechsel von 19,9 auf 19,6 Prozent sinken. Angesichts voller Rentenkassen ist dies vertretbar. In Verbindung mit der bereits beschlossenen Reduzierung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung von 3,3 auf 2,8 Prozent können Arbeitnehmer und Arbeitgeber so ab Anfang 2009 jährlich um 6,5 Milliarden Euro entlastet werden. Das wäre eine richtige und notwendige Ergänzung zum Wachstumspaket der Bundesregierung, von der alle profitieren.


PRESSE - INFORMATION Nr. 099 / 2008, 27. November 2008
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN