05.10.2009

BDA-Präsidiumsmitglied Ernst Baumann: Keine neuen Belastungen für Wirtschaft und Arbeit

Anlässlich der Vorstellung des Weltbank-Berichts „Doing Business 2010“ über die Wirtschaftsbedingungen in 183 Staaten in Berlin erklärt Ernst Baumann, Vorsitzender des Ausschusses für Sozialpolitik in der EU der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände:
Deutschland kann sich keinesfalls mit Platz 25 zufrieden geben. Die neue Bundesregierung muss alles dafür tun, um bessere Rahmenbedingungen für internationale Wettbewerbsfähigkeit und damit für Wachstum und Beschäftigung zu schaffen.

Es darf in den kommenden vier Jahren keine zusätzlichen Belastungen für Wirtschaft und Arbeit geben über Abgaben, Steuern und Bürokratie.

Sobald es die Haushaltslage zulässt, muss es Entlastungen für Unternehmen und Arbeitnehmer geben. Ein einfacheres und gerechteres Steuersystem kann sofort in Angriff genommen werden ebenso wie der Abbau unnützer Bürokratie.


PRESSE - INFORMATION Nr. 057 / 2009, 5. Oktober 2009


Die Presse - Information Nr. 057/2009 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN