31.08.2010

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Brauchen schlüssiges Gesamtkonzept zur Fachkräftesicherung

Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:
Es ist erfreulich, dass sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt weiter verbessert. Mit voranschreitender wirtschaftlicher Erholung wird aber auch immer deutlicher, dass Deutschland unter einer strukturellen Fachkräftelücke leidet. Allein im naturwissenschaftlich-technischen Bereich fehlen bereits jetzt 65.000 Fachkräfte. Jede Stelle, die nicht besetzt werden kann, ist eine verlorene Chance für die Unternehmen.

Wir brauchen dringend ein schlüssiges Gesamtkonzept zur Fachkräftesicherung, um das umfassende Engagement der Unternehmen bei Aus- und Weiterbildung zu flankieren. Dazu gehören in erster Linie vermehrte Anstrengungen, um die Arbeitsmarktpotenziale aller Bevölkerungsgruppen zu er-schließen.

Allein schon aus demografischen Gründen müssen Frauen, ältere Arbeitnehmer und Menschen mit Migrationshintergrund besser als bisher in den Arbeitsmarkt integriert werden. Gleichzeitig ist eine gezielte Öffnung für qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland unabdingbar.

PRESSE - INFORMATION Nr. 043/2010, 31. August 2010

Die Presse - Information Nr. 043/2010 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN