17.04.2008

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt unterstützt Empfehlungen der Institute

Zum Frühjahrsgutachten 2008 erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:

Die Bundesregierung muss die Empfehlungen des Gutachtens aufgreifen und auf den Reformkurs zur Steigerung des Wachstumspotenzials zurückkehren. Ich warne die Bundesregierung davor, die robuste Wirtschaftsentwicklung durch eine lasche und populistische Politik zu gefährden. Sie muss die ausufernden Staatsausgaben eindämmen und eine verlässliche Finanzpolitik sicherstellen. Heimliche Steuererhöhungen und gesetzliche Mindestlöhne gefährden Wachstum und Arbeitsplätze. Deswegen muss die Bundesregierung die so genannte kalte Progression und ihre Pläne zur Einführung gesetzlicher Mindestlöhne aufgeben.


PRESSE - INFORMATION Nr. 032 / 2008, 17. April 2008
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN