29.04.2010

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Langzeitarbeitslose gezielt aktivieren

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im April zum Vormonat um 162 000 auf 3 406 000 gesunken. Das waren 178 000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Zu den am 29. April 2010 veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:
Der deutsche Arbeitsmarkt ist als Ergebnis der verantwortungsvollen Zusammenarbeit von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Politik erfreulich stabil durch die Krise gekommen. Neben den Anstrengungen der Unternehmen haben ganz besonders betriebliche Öffnungsklauseln in Flächentarifverträgen diese positive Entwicklung ermöglicht.

Jetzt geht es darum, dass wieder mehr Geringqualifizierte den Einstieg in Arbeit schaffen. Viele der über eine Million arbeitslosen Hartz IV-Empfänger ohne Berufsausbildung brauchen dafür eine ganzheitliche Unterstützung vor Ort. Langzeitarbeitslose müssen gezielt aktiviert, wirksam gefördert und vermittelt werden. Damit dies gelingt, brauchen die Verantwortlichen vor Ort mehr Gestaltungsspielräume. Die vorgesehene umfassende Fachaufsicht des Bundesarbeitsministeriums über die Jobcenter gewährleistet dies nicht. Sie muss auf Zielvereinbarungen und die Überwachung der Vermittlungsergebnisse begrenzt werden.

PRESSE - INFORMATION Nr. 020/2010, 29. April 2010

Die Presse - Information Nr. 020/2010 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN