20.01.2009

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Beschäftigungsbarrieren für Ältere weiter abbauen

Die Bundesregierung setzt im wirtschaftlichen Abschwung ein deutliches Signal für mehr Beschäftigung Älterer. Ich unterstütze diesen Kurs nachdrücklich. Nicht zuletzt angesichts des voranschreitenden demografischen Wandels wird es immer wichtiger, die Weichen für eine weitere Erhöhung der Erwerbsbeteiligung Älterer zu stellen.

Erste Erfolge sind bereits unübersehbar: Deutschland hat bei der Beschäftigungsquote Älterer in den letzten Jahren kräftig aufgeholt und liegt heute schon über der von der Europäischen Union für 2010 geforderten Zielmarke.

Viele Unternehmen richten ihre Personalpolitik konsequent darauf aus, ältere Mitarbeiter länger im Betrieb zu halten. Die Arbeitgeberverbände und Unternehmen engagieren sich zudem in vielen Initiativen und Netzwerken für mehr Beschäftigung Älterer. Unabdingbar für eine nachhaltige Verbesserung der Beschäftigungschancen Älterer bleiben aber bessere Rahmenbedingungen. Ich fordere die Politik auf, Beschäftigungsbarrieren für Ältere im Arbeitsrecht sowie Frühverrentungsanreize in der Arbeitslosen- und Rentenversicherung weiter abzubauen.


PRESSE - INFORMATION Nr. 003 / 2009, 20. Januar 2009


Die Presse - Information Nr. 003/2009 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN