08.05.2009

Gemeinsam gegen den Nachwuchsmangel

Der demografische Wandel stellt die Unternehmen in Ostdeutschland vor große Herausforderungen. Insbesondere kleine und mittelständischen Unternehmen müssen mit einem starken Rückgang des Fachkräftenachwuchses rechnen. Eine Entwicklung, welche das Wirtschaftswachstum nachhaltig bedroht. Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT soll Abhilfe schaffen.
Zusammen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft und den Landesarbeitsgemeinschaften SCHULEWIRTSCHAFT wollen der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Bundesminister Wolfgang Tiefensee, und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände die Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen in Ostdeutschland ausbauen.

Im Rahmen dieser Kooperation findet am
8. Mai 2009 im
Atrium der Deutschen Kreditbank AG in der
Taubenstraße 7-9 in
Berlin

eine Auftaktveranstaltung statt.

Wolfgang Tiefensee und Dieter Hundt, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, werden mit zwei Impulsvorträgen aus politischer sowie wirtschaftlicher Sichtweise in die Thematik einführen.

Ein Grußwort des Vorsitzenden des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit, Dr. Frank-Jürgen Weise sowie eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Fachkräftemangel im Osten – auch in der Krise?“ runden die Veranstaltung ab. Dabei werden Vertreter aus Schule, Wirtschaft und Politik die Problematik und das Projekt erörtern.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN