29.09.2016

Arbeitgeberpräsident Kramer: Kern der Langzeitarbeitslosigkeit anpacken

Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen erklärt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer:
Die demografische Entwicklung und der zunehmende Fachkräftemangel machen es notwendig, alle Talente und Potenziale auf dem Arbeitsmarkt zu heben.

Die aktuell gute Arbeitsmarktlage ermöglicht es, den Abbau des harten Kerns der Langzeitarbeitslosigkeit anzupacken. Dazu sollte das viel zu komplizierte Grundsicherungssystem einfacher und verständlicher gestaltet werden. Die Mitarbeiter der Jobcenter könnten sich dann besser auf ihre Kernaufgabe konzentrieren: die intensive Beratung und Vermittlung von Arbeitslosen.

Die Jobcenter sollten stärker als bisher langzeitarbeitslose Eltern und Alleinerziehende in den Blick nehmen und sie durch gezielte Ansprache, Qualifizierung und Vermittlung unterstützen. Das hilft auch ihren Kindern, die nicht die Erfahrung machen sollen, dass weder Vater noch Mutter einer Erwerbsarbeit nachgehen. Dies kann nur funktionieren, wenn wir gleichzeitig Ganztagskitas und Ganztagsschulen ausbauen.

PRESSE - INFORMATION Nr. 042/2016, 29. September 2016

Die Presse - Information Nr. 042/2016 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung
.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN