10.12.2008

"Für mehr Ingenieure! Handlungsfelder und Strategien"

Am 10. Dezember 2008 ging es im Haus der Deutschen Wirtschaft um den Fachkräftemangel und darum, Perspektiven und Wege aufzuzeigen, um Studium und Weiterbildung in den Ingenieurwissenschaften attraktiver zu gestalten. Organisiert wurde die Tagung im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Bildungsmarkt und Arbeitsmarkt im Dialog" von BDA, BDI, HRK und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.
Der Engpass an Fachkräften mit MINT-Qualifikationen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ist ein strukturelles Problem, das die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland ernsthaft bedroht. Aktuell besteht nach Erhebungen des Instituts der Deutschen Wirtschaft allein bei den Ingenieuren eine Fachkräftelücke von 70.000 Stellen, erhebliche Wertschöpfungspotenziale können daher nicht realisiert werden. Gleichzeitig interessieren sich trotz hervorragender Arbeitsmarktchancen nach wie vor zu wenige junge Menschen für ein ingenieurwissenschaftliches Studium, und die Abbrecherquoten in diesen Studienfächern liegen überdurchschnittlich hoch.

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft richten bereits seit 2002 jährlich die Veranstaltung „Bildungsmarkt und Arbeitsmarkt im Dialog“ aus, um gemeinsame Perspektiven für aktuelle bildungs- und arbeitsmarktrelevante Themen im Dialog zwischen Vertretern von Wissenschaft und Wirtschaft zu entwickeln.
Detaillierte Informationen zu Inhalt und Ablauf der Tagung finden Sie unter weiterführende Informationen.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN